Presse

WAZ - Donnerstag, 10. November 2016

 

Dinslakener Waisenkindern auf der Spur

Dinslaken (WAZ). Der Projektkurs „Gegen das Vergessen“ des Gymnasiums Voerde hatte Anne Prior eingeladen, einen Vortrag über die jüdischen Waisenkinder Dinslakens zu halten.

 

weiterlesen


 

 

RP - Samstag, 5. November 2016

 

Die Verwandten der Jeanette Wolff

Dinslaken (RP). Jeanette Wolff lebte von Januar 1932 bis März 1933 in Dinslaken. Vor Jahren wurde ihr zu Ehren am ehemaligen Wohnhaus der Familie an der Wielandstraße 11 ein Relief angebracht. Bald wird auf dem Jeanette-Wolff-Platz in der Innenstadt auch eine Skulptur an sie erinnern.

 

weiterlesen


 

 

RP - Samstag, 17. September 2016

 

Auf den Spuren der Vergangenheit

Dinslaken (RP). Die Isaacons aus Dinslaken waren eine bekannte Viehhändler- und Metzgerdynastie. Die Geschwister Susan und Ron Isaacson aus Amerika waren nun in Dinslaken zu Gast. Auf dem Jüdischen Friedhof besuchten sie die Gräber ihrer Familie.

 

weiterlesen


 

 

WAZ - Sonntag, 13.Dezember 2015

 

Dinslaken wider das Vergessen

Dinslaken (WAZ). Bereits zum vierten Mal wurden in Dinslaken Stolpersteine verlegt. Zum Gedenken an das Schicksal jüdischer Mitbürger in der Zeit des Nationalsozialismus.

 

weiterlesen


 

 

RP - Samstag, 07.November 2015

 

Der Mann, der den Alltag im Ghetto zeichnete

Dinslaken (RP). Als Kind wohnte er einige Jahre im "Israelitischen Waisenhaus Dinslaken". Theresienstadt überlebte er, weil er für die Nazis Plakate und Schilder malte. Von Anne Prior

 

weiterlesen

 


 

RP - Samstag, 17.Oktober 2015

 

Erinnerungen an einen "phänomenalen Lehrer"

Dinslaken (RP). Am 12. Dezember 2015 wird Gunter Demnig zum vierten Mal "Stolpersteine" in der Dinslakener Innenstadt verlegen. An diesem Tag wird auch an die Familie Louis Isaacson erinnert. Anne Prior hat für die RP die Geschichte vom Walter Isaacson aufgeschrieben.

 

weiterlesen

 

 

 

RP - Montag, 01. Juni 2015

 

Schicksal jüdischer Kinder aufgearbeitet

Dinslaken (RP). Im neuen Buch von Anne Prior geht es um die Jungen und Mädchen aus dem jüdischen Waisenhaus in Dinslaken.

 

weiterlesen

 

 

 

RP - Samstag, 24. Januar 2015

 

Der Todesmarsch des Heinz Eschwege

Dinslaken (RP). Als das Lager Auschwitz evakuiert wurde, war der 21-Jährige einer der Häftlinge, die zu Fuß nach Westen getrieben wurden.

 

weiterlesen

 

 

 

NRZ - Mittwoch, 15. Oktober 2014 


 

 

 

RP -Samstag, 05. Juli 2014

 

Von Italien ins Vernichtungslager Auschwitz

Dinslaken (RP). Hintergrund Bisher gab es im Gedenkbuch des Bundesarchivs in Berlin keinen Eintrag zur jüdischen Familie Baron aus Dinslaken. Anne Prior, Vorsitzende des Vereins Stolpersteine, hat dafür gesorgt, dass sich das ändert. 2015 werden für die Familie zudem drei Gedenksteine verlegt.

 

weiterlesen

 

 

 

NRZ - Samstag, 19. April 2014 
 

 

 

 

RP - Freitag, 21. März 2014

 

Dinslaken bekommt 19 neue Stolpersteine

Dinslaken (RP). Der Kölner Künstler Gunter Demnig wird die Gedenktafeln am Gründonnerstag in der Stadt verlegen.

 

weiterlesen

 

 

 

RP - Dienstag, 12. November 2013

 

Auf den Spuren der jüdischen Kinder

Dinslaken (RP). Anne Prior erinnerte an die Novemberpogrome 1938 und die Schicksale der Bewohner des jüdischen Waisenhauses.

 

weiterlesen

 

 

 

NRZ - Mittwoch, 23. Oktober 2013
 

 

 

WR - Samstag, 27. April 2013

 

Zwischen persönlicher Distanz und öffentlicher Billigung

Dinslaken (WR). Janosch Steuwer erforscht Tagebücher aus der Nazizeit. Erste Ergebnisse wurden jetzt präsentiert.

 

weiterlesen

 

 

 

NRZ - Sonntag, 24. Februar 2013

 

30 Stolpersteine, 30 Schicksale

Dinslaken (NRZ). An neun weiteren Stellen in Dinslaken wird seit Samstag den Opfern des Nationalsozialismus gedacht.

 

weiterlesen

 

 

 

WR - Freitag, 01. Februar 2013

 

Recherche gegen das Vergessen

Dinslaken (WR). Zur Arbeit des Vereins Stolpersteine für Dinslaken gehört die wissenschaftliche Aufarbeitung der Schicksale der von den Nazis verfolgten Dinslakenern.

 

weiterlesen

 

 

 

NRZ - Mittwoch, 02. Januar 2013

 

Zur Schau gestellt im Stürmerkasten

Dinslaken (NRZ). Wie ein Fotograf 1935 in Dinslaken Menschen anklagte, die bei Juden einkauften, erzählt ein Aufsatz von Anne Prior, der Vorsitzenden des Vereins „Stolpersteine für Dinslaken e.V.“

 

weiterlesen

 

 

 

RP - Samstag, 15. September 2012

 

Der Denunziant mit der Kamera

Dinslaken (RP). Unbekannte Fotos aus Dinslaken: Der Buchhalter Hans Georg Käbel fotografierte 1935 in der Dinslakener Innenstadt Bürger, die bei Juden einkauften und hängte die Bilder öffentlich aus. Anne Prior hat über die "Stürmerkasten-Aktion" einen Aufsatz veröffentlicht.

 

weiterlesen

 

 

 

RP - Mittwoch, 02. Juni 2012

 

Steine für politisch Verfolgte

Dinslaken (RP). Im April 2013 sollen in Dinslaken die nächsten Stolpersteine verlegt werden. Die Steine erinnern an von Nazis ermordete Juden. Zum ersten Mal soll auch politische Opfer des NS-Regimes gedacht werden.

 

weiterlesen

 

 

 

 

WAZ - Freitag, 20. Januar 2012

 

Die ersten Stolpersteine werden verlegt

Dinslaken (WAZ). Der ehemalige Rektor der jüdischen Schule wird der erste sein, an den durch die Gedenkstelle erinnert werden soll.

 

weiterlesen

 

 

 

 

NRZ - Mittwoch, 14. September 2011